Deutschland:
Deutschland:
Deutschland Gebührenfrei:
Contactez nous
Sonderangebot - Produkte Bestpreis
Sonderangebot - Produkte
Bestpreis

Besondere Cialis Original
Jetzt Kaufen
Gesamtmenge € 0.00
Deine Bestellung 0 items
Gesamtmenge
€ 0.00
Deine Bestellung
0 items

Zur Kasse

Erektionsprobleme durch Anabolika.

Welcher Mann möchte sie nicht haben „beeindruckende Muskeln“, um diese zu bekommen, greifen immer mehr Männer zur Anabolika. An Anabolika zu gelangen, ist nicht sonderlich aufwendig, häufig wird es in den Fitnessstudios unter den Bodybuildern gehandelt oder man bekommt zumindest eine verlässliche Quelle genannt. Sollte man über diesen Weg nicht an das Medikament kommen, so gibt es immer noch das Internet, bereits nach einer kurzen Suche wird man fündig.

Die Anabolika oder auch anabole Steroide genannte Medikamentenform, ist die weltweit am häufigsten verwendete Substanz, um den Muskelaufbau massiv voranzutreiben. Von dem von der Polizei und Zoll sichergestellten Präparaten, die für den Schwarzmarkt bestimmt waren, handelt es sich bei rund 50 % der beschlagnahmten Medikamente um Testosteronpräparate.

Warum Erektionsprobleme durch Anabolikaeinnahme?

Viele der Anwender von Anabolika, gehen früher oder später zum Arzt, da sie feststellen, dass Erektionsstörungen auftreten. Erfahrene Ärzte merken schnell, dass der von Ihnen sitzende, top trainierte, junge Mann ein Problem mit verbotenen Substanzen hat. Der Widerspruch an sich bei dem Präparat ist, dass man davon ausgeht, das Testosteron die Libido anregen soll. Doch genau das Gegenteil passiert, wenn die Einnahme von Testosteron auf einem zu hohen Level praktiziert wird.

Durch einen zu hohen Testosteronspiegel, werden Hypothalamus und die Hypophyse beeinflusst, dadurch wird die Spermaproduktion deutlich heruntergefahren oder kommt sogar ganz zum Erliegen. Infolgedessen kommt es zu einer sogenannten Hodenatrophie, dies bedeutet, dass die Hoden immer kleiner werden und die betroffene Person nicht mehr zeugungsfähig ist. In der weiteren Folge kommt es zu Erektionsstörungen und schlussendlich Libidoverlust.

In den USA wurde bei einer Studie nachgewiesen, dass rund 2 % der Männer die sich wegen Erektionsproblemen oder Libidoverlust, in einer urologischen Praxis vorgestellt haben durch Einnahme von Anabolika oder anderen Testosteronpräparaten in diesen Zustand gelangt sind. Glücklicherweise scheint sich ein permanenter Schaden, auch bei hohem Konsum nicht einzustellen.

In einer weiteren Studie wurden Männer, die zuvor Testosteronpräparate eingenommen haben und unter den oben genannten Symptomen litten, nach Absetzen der Präparate ein hoher Prozentsatz wieder zu einem normalen Leben zurückfand. Eine weitere Studie, bei der ein Testosteronderivat verabreicht wurde, die bei gesunden Männern durchgeführt wurde, ergab ein ähnliches Ergebnis, es wurden dort nach einem Jahr bei rund 90 % der Männer wieder die normalen Werte gemessen, die vor Beginn der Testosteroneinnahme vorhanden waren.

Nehmen auf Frauen Anabolika/Testosteron?

Frauen sind deutlich zurückhaltender bei der Einnahme von Testosteronpräparaten. In der Bodybuilderszene ist es sehr wohl bekannt, dass zwei Dinge für Frauen sehr unangenehm werden können bei der Einnahme von Testosteron. Das erste ist eine starke Bildung von Akne, wie sie auch bei den Männern stattfindet und damit eine deutliche Einschränkung in ihrer optischen Erscheinung erreicht wird.

Der zweite Aspekt, den keine Frau haben möchte, ist eine extrem tiefe Stimme für eine weibliche Person. Im Gegensatz zu vielen anderen Nebenwirkungen die die Einnahme von diesen Präparaten mitbringen, ist einmal eine eingetretene tiefe Stimme bei einer Frau nicht mehr zu ändern. Es entsteht ein irreversibeler Schaden, dem logischerweise viele Frauen entgehen wollen.

Weitere Gefahren durch eine zu hohe Testosteronzufuhr

Weitere Nebenwirkungen bei Frauen durch die Einnahme von Anabolika sind massive Zyklusstörungen, sowie Essstörungen und eine Osteoporose. Bei einer Langzeiteinnahme von Testosteron wird auch das Herz geschädigt. Die Zellstruktur am Herzen wird verändert und es entstehen Narben an den Herzkammern die dadurch verursacht werden. Manche Ärzte vermuten auch, dass es durch die Einnahme zu einer Blutdrucksteigerung kommt, dies ist allerdings noch nicht in einer klinischen Studie bestätigt worden.

Es scheint einen eindeutigen Nachweis zu geben, dass gerade Bodybuilder in einer Wettkampfphase die Anabolika einnehmen, vermehrt an Herzproblemen leiden. Dies ist darauf zurückzuführen, dass in der Wettkampfphase, oft noch Mittel eingenommen werden die zu einer Austrocknung des Körpers führen. Dies betreiben Bodybuilder, um die Muskelpakete noch stärker erscheinen zu lassen, aber durch diese Austrocknung steigt die Gefahr eines Herzinfarktes.

Welche Therapie ist nach Missbrauch möglich?

Der wichtigste Aspekt um wieder ein normales Leben führen, besteht darin das Medikament schnellstmöglich abzusetzen. Idealerweise sollte man dies in Begleitung einer ärztlichen Unterstützung durchführen. Dabei den meisten Personen die das Testosteron missbräuchlich verwendet haben, Libido und Erektionsstörungen aufgetreten sind, kann mit dem Arzt vereinbart werden über potenzsteigernde Mittel zu reden wenn die Therapie erfolgreich ist.

Dem behandelnden Arzt ist es möglich, bei positiven Verlauf der Therapie, Medikamente wie zum Beispiel ein Viagra Generika zu verschreiben. Durch die Einnahme der Viagra Generika und dem damit erreichten Libidogewinn erhofft sich der Therapeut, weitere positive Einflüsse. Durch die Zunahme der Erektionsfähigkeit und der neuen Lust am Sex, zeigen die Patienten eine deutlich höhere Bereitschaft die Therapie erfolgreich weiterzuführen.